Keuschhaltung

Mystim Pubic Enemy

Keuschhaltung

Sexueller Sadismus und sexuelle Dominanz beinhalten nicht nur die Präferenzen, anderen Schmerzen zuzufügen, sondern auch den Wunsch, das Lustempfinden anderer zu steuern

Daher möchten wir uns zunächst bei der Wikipedia bedienen, bevor wir uns selber dem Thema widmen:

Keuschhaltung bezeichnet eine sadomasochistische Sexualpraktik, bei der der eine Partner über den Orgasmus des anderen bestimmt und ihn gegebenenfalls über längere Zeit verweigert.

Sexueller Sadismus und sexuelle Dominanz beinhalten nicht nur die Präferenzen, anderen Schmerzen zuzufügen, sondern auch den Wunsch, das Lustempfinden anderer zu steuern. Daher kommt es insbesondere in TPE– und Femdom-Beziehung zur Keuschhaltung, die mit Peniskäfigen oder Keuschheitsgürteln unterstützt werden kann. Keuschhaltung bedeutet dabei Orgasmusverzicht, aber keine Abstinenz von sexuellen Anreizen. Vielmehr kann der Verzicht durch Tease and Denial noch zusätzlich gesteigert werden.

Wobei uns der Ansatz Tease and Denial am meisten fasziniert 😉

Tease and Denial:

Üblicherweise wird diese Technik eingesetzt, um das Gefühl sexueller Frustration und Erregung in einer Person zu steigern und diese ein- oder mehrmals an den Rand eines Höhepunkts zu bringen, ohne sie diesen erreichen zu lassen. Der Effekt dieses mehrfachen Erregens und der Verweigerung des Orgasmus führt sowohl bei Frauen wie auch bei Männern zu einer stark gesteigerten sexuellen Erregung, so dass der Orgasmus im Anschluss an ein T&D-Szenario als deutlich stärker beschrieben wird als bei anderen Praktiken.

Keuschhaltung
Man sagt: „Eine Keuchhaltung ohne Tease & Denial ist wie Autofahren, ohne den Motor zu starten.“

Wie man ahnen kann, möchten wir uns zunächst mit der Keuschhaltung des Mannes beschäftigen.

Daher erst mal zu den Vorteilen des Keuschhaltens beim Männlein:

Folgende Punkte können, aber müssen nicht zwingend eintreffen:

  • Er wird Dir besser zuhören können.
  • Er entwickelt Kreativität, Fantasie, Ehrgeiz und denkt weniger an Sex(wahrscheinlich aber mehr)
  • Er wird aufmerksamer.
  • Fremdgehen und heimlich masturbieren wird ihm unmöglich gemacht.
  • Er richtet sein Leben nach Dir.
  • Er versucht Dich in jeder Lebenslage zu verwöhnen.
  • Andere Frauen und Pornos werden für ihn uninteressant.
  • Er wird über seine sexuellen Wünsche offen reden können und auch müssen 😉
  • Du kannst Deine Vorlieben und Fantasien ausleben.
  • Er verbringt seine Freizeit sinnvoller als mit Pornos und Internet.
  • Er ist nicht mehr auf seinen Orgasmus, sondern auf Deine Bedürfnisse fixiert.
  • Sein benehmen wird sich verbessern.
  • Es wird weniger Streit innerhalb der Beziehung geben und er wird folgsamer.
  • Die Beziehung kann, wenn Du es magst, ganz von Dir geführt werden.
  • Er kann mit dem Peniskäfig nicht mehr im stehen pinkeln.
  • Er wird mehr auf Dich fixiert sein

Es gibt sehr individuelle Käfige, hier eine sehr extreme Ausführung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA ImageChange Image